2016-06-20

Kurzfilme "Hidden" von Hanna Heilborn & ADHS

Giancarlo lebt seit zwei Jahren in Schweden und versteckt sich vor der Polizei. Er geht zur Schule, kann sich aber niemandem anvertrauen. Der Animationsfilm illustriert ein dokumentarisches Interview.

>>> zum VIDEO

An animated documentary by Hanna Heilborn and David Aronowitsch with Mats Johansson
The sound is an interview with Giancarlo, a hidden refugee child, and the images are animated. Giancarlo has no permit to stay in Sweden and he describes how it is to be chased by the police.The film travels to Peru and to the school in Sweden but it mostly stays in the room where the interview took place. There are also Giancarlo’s father, mother with a newborn baby and his little brother. Giancarlo sits still with his arms pressed tightly against his little body. He gives straightforward answers to the questions. The animated characters are designed by Mats Johansson. Hidden is the first film in a series of animated documentaries by Hanna Heilborn and David Aronowitsch together with the designer Mats Johansson. As an early and groundbreaking animated documentary Hidden has influenced many films all over the world. 

WIE fühlt sich ein Leben mit ADHS an ?

LSD-Bicycle Trip / Seattle International Film Festival Trailer / The last job on Earth /


Tod - Animationsfilm

The Life of Death
The Life of Death from Marsha Onderstijn on Vimeo.

Amnesty International


INK

Das besondere Geschenk

>>> Video - Vom Umgang mit Handicap...

Video besprechen, Standbild zeichnen

2016-06-10

Der Brandberg in Namibia ist der Louvre der Felsmalerei

Schon vor mehr als 30.000 Jahren zeichnete der moderne Mensch Bilder auf Felswände. Das südliche Afrika ist berühmt für Werke, die dank des trockenen Klimas im Freien überdauerten. Die bekanntesten europäischen Felsmalereien findet man in Höhlen Südfrankreichs und Nordspaniens.


Quelle: Ein einsamer Grafiker kopierte hier Zehntausende Steinzeitbilder für die Nachwelt – und ließ dabei sein Leben. Von 

2016-06-09

Inspiration Fotografie - Von Makart bis Klimt

Unter den Künstlern löste die Erfindung der Fotografie 1839 zugleich Faszination und Schrecken aus: Hatten die Porträtmaler zu Recht Angst vor einem drastischen Rückgang ihres Geschäfts, entdeckten andere rasch die zahlreiche Möglichkeit, die ihnen das neue Medium eröffnete. Viele Maler lernten, selbst mit der Kamera umzugehen, oder beschäftigten Berufsfotografen. Auf Reisen, im Atelier und im Kunstunterricht wurde unermüdlich fotografiert, was Lichtbilder hervorbrachte, die sich von den Konventionen weit entfernten.
Die Ausstellung eröffnet ein Thema, das an ein Tabu rührt- war es den Zeitgenossen sehr wohl bekannt gewesen, dass Maler von Hans Makart bis zu Gustav Klimts- Compagnie eine ausgesprochene Vorliebe für die Fotografie hatten, redete man nach 1900 nicht mehr offen darüber. Der spielerische und kreative Umgang mit dem Medium ging genau zu dem Zeitpunkt verloren, als die Wiener Secession erstmals Lichtbilder als eigenständige Kunstwerke ausstellte. 

2016-06-08

Experimente mit Iphone-Fotografie

... Brock Davis is an award-winning, multidisciplinary artist and creative director with a knack for creating ground-breaking work. Brock has worked in advertising for the past 17 years. Most recently as group creative director at Carmichael Lynch, Brock concocted the memorable “Messin’ With Sasquatch” campaign for Jack Links Beef Jerky as well as compelling work for Subaru, Harley-Davidson, Porsche, Rapala and many others. His work has received national and international acclaim, acquiring every notable industry award including the prestigious Cannes Lion.
More Info: Brock Davis   >>> QUELLE & Bilder